blogpost_image

10 Jahre KVAST - Symposium »Zur Situation von Komponistinnen – wie arbeiten wir weiter zusammen?«

Mo, 11/11/2019, 17:00 Uhr

Symposium und Konzert zu Frauen in der Musik

Im November feiert KVAST Frauen in der zeitgenössischen Musik und 10-jähriges Bestehen. Nach Symposien und Konzerten in Stockholm und Paris setzt das Netzwerk die Feierlichkeiten in Berlin fort.
KVAST (Kvinnlig Anhopning av Svenska Tonsättare; zu Deutsch Besen – welch Zufall!) ist ein Zusammenschluss schwedischer Komponistinnen, der sich für Frauen in der komponierten Musik und Klangkunst einsetzt. Erklärtes Ziel ist die gleichberechtigte Repräsentanz von Komponistinnen und Klangkünstlerinnen aller Altersgruppen und Länder in der Musik und folgerichtig der Einzug ihrer Werke in die Repertoirepläne und Programme von Orchestern und Konzerthäusern. Um dies zu erreichen, lädt KVAST Ensembles und Kurator*innen regelmäßig in Konferenzen dazu ein, gemeinsam bestehende Repertoirepläne auszuwerten und zu untersuchen, wie Frauen darin besser repräsentiert werden können. Dabei hilft die von KVAST entwickelte Datenbank mit bis zu 1670 Werken von Komponistinnen unter Angabe von Genre, Besetzung und Verfügbarkeit. Wer sich um Frauen in der Musik besonders verdient macht, hat außerdem die Aussicht auf den von KVAST verliehenen »Guldkvasten«.

17 Uhr – Symposium »Zur Situation von Komponistinnen – wie arbeiten wir weiter zusammen?«

Gespräch mit:
Fredrik Andersson, Programmleitung des Konzerthauses Stockholm
Heike Mathiessen, Archiv Frau und Musik
Astrid Pernille Hartmann, KVAST
Julia Gerlach, Akademie der Künste
Lucie Prod'homme, Komponistin
Claire Renard, Plurielles 34
Bettina Wackernagel, Heroines of Sound Festival
und weitere

Moderation: Emil Roijer
Sprache: English

Mit elektroakustischen Stücken von Savannah Agger, Claire Renard, Lucie Prod'homme und Sophie Lacaze

All News